Was ist denn jetzt mit Instincto? Was kommt als n�chstes?

Ja genau! Was ist denn aus der�Instinctotherapie geworden? Inzwischen sind schon�mehr als zwei Wochen vergangen. Instinktive Ern�hrung habe ich eher halbherzig durchgef�hrt. Die Gr�nde waren vielf�ltig. Von Bequemlichkeit �ber Gewohnheit, aber auch einfach durch Einschr�nkungen des Arbeitsleben. Es w�re bestimmt mehr m�glich gewesen, was ich allerdings nicht gemacht habe.

Die wenigen Male, wo ich wirklich Instincto praktiziert habe, haben mir allerdings sehr gut gefallen. Es ist auch nicht so, dass ich bei meinen alten Ern�hrungsgewohnheiten geblieben w�re, sondern zu einem Gro�teil auf Rohkost umgestiegen bin, was auch ein wichtiger Bestandteil der instinktiven Ern�hrung ist.

Meine absoluten Favoriten sind Frucht-Smoothies, die herrlich s�� und erfrischend sind. Den Frucht-Smoothies gegen�ber gibt es auch noch die Green-Smoothies, die mit Blattgr�n, sprich Kr�utern und Salaten, gemacht werden. Mit denen konnte ich mich bisher nicht anfreunden, wobei diese ebenfalls eine sehr belebende Wirkung haben. Als sehr interessant empfand ich eine�Mischung aus�Spinat und Heidelbeeren.

Auf irgendeiner�Internetseite zum Thema Rohkost habe ich gelesen, dass sich der Begr�nder der Rohkosttherapie�inzwischen vom Verzehr rohen Fleisches distanziert hat. Hierzu fehlt mir�leider der weiterf�hrende Link. Im Wesen des Artikels ging es um ein Rohkosttreffen aus dem�Jahr 2013, bei�dem auch Guy Claude Burger selbst anwesend war. Seiner Meinung nach habe er sich geirrt und der K�rper erkenne die tierischen Proteine nicht richtig als sch�dlich, da sie den menschlichen Proteinen zu �hnlich sind. Trotz des rohen Zustands!

Dies �hnelt der Aussage, warum gekochte Nahrung vermieden werden sollte: Bei Verarbeitungsprozessen von Lebensmitteln entstehen biologisch �hnliche Stoffe, die der K�rper nicht optimal verarbeiten kann.�Auf Grund der �hnlichen Struktur zum urspr�nglichen N�hrstoff, werden diese ver�nderten Stoffe nicht als sch�dlich betrachtet.

So habe ich es zumindest verstanden. Ein Lebensmittel darf wohl nur als Rohkost betrachtet werden, solange es nicht �ber 42� C erhitzt wurde. Bis zu dieser magischen Grenzen bleiben s�mtliche N�hrstoffe und Enzyme erhalten.

Wie geht es nun weiter?

Nun ja, meine Vorr�te sind noch gef�llt mit lauter Leckereien meiner bisherigen vegetarischen Zeit. Insgesamt f�hle ich mich mit Rohkost sehr gut und m�chte meine Ern�hrung langfristig in diese Richtung vertiefen.

Da ich nicht einfach irgendwelche Lebensmittel wegschmei�e, habe ich die noch nicht abgelaufenen Produkte, die ich zuk�nftig nicht mehr essen m�chte, in einen Karton gepackt und werde sie innerhalb der Familie verschenken.

Das, was noch �brig bleibt, sind zum gr��ten Teil Nudeln und Getreideflocken. Dies f�hrte mich zu dem Entschluss, die noch verbliebenen Lebensmittel in einer "High Carb" Challenge zu verwenden und in n�chster Zeit meinen Kalorienbedarf zum Gro�teil mit Kohlenhydraten abzudecken. Viele Nudeln, Haferflocken, Reis und was nicht sonst noch so alles geht.

Ansonsten geht es hier in einer ungeordneten Manier mit gemischten Themen der Ern�hrung, unter ganzheitlicher Betrachtung, weiter.

Vielen Dank f�rs Lesen und einen guten Start in die Woche!

 

 

Previous Post Next Post