Dokumentation "Finde dich", Patrick Takaya Solomon

Irgendwie scheine ich gerade freiwillig und unfreiwillig alles zum Thema Selbstverwirklichung anzuziehen. Auch diese Dokumentation dreht sich um dieses Thema und orientiert sich dabei an den Thesen von Joseph Campbell, der sich in seinem Leben durch die Analyse von Mythen einen Namen machen konnte.

Wie in der Dokumentation Unendlich jetzt, sind auch hier wieder unterschiedliche Personen in Interviews zu sehen, wobei sich alle�Aussagen�an der�sogenannten "Heldenreise" orientieren.�Diese Heldenreise habe ich als eine von Campbell aufgestellte These verstanden, die zum�Aufbau aller Mythen, Liebesgeschichten, Abenteuer, usw., eine allgemein g�ltige Kernaussage trifft - unabh�ngig von Zeitraum und kulturellem Hintergrund der Entstehung.

F�r ihn haben inspirierende Geschichten oft einen �hnlichen Ablauf/Zyklus, welcher Eben diese Heldenreise darstellt: Eine Person wird aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen, w�chst unter Anstrengung an ihren Aufgaben, findet dadurch gro�es Gl�ck und kehrt gest�rkt zum Ursprung der Geschichte zur�ck. (Zum Beispiel die R�ckkehr des Helden in sein Dorf).

Anhand von alten und neuen Geschichten, wird erkl�rt, wie sich diese�an dem Zyklus der Heldenreise orientieren.�Somit werden�nicht nur alte Sagen herangezogen, sondern auch Batman und Star Wars finden einen Platz in dieser Dokumentation. Auf diese Art und Weise wird unterstrichen, dass sich die Kernaussage in den letzten Tausend Jahren nicht wirklich ge�ndert hat und die Menschen seither von den gleichen Dingen fasziniert waren und danach streben.

Wie man zu sich selbst findet ergab sich f�r mich nicht, aber ich fand die Geschichten und Schicksale der Interviewten sehr mitrei�end und beeindruckend. Unter anderem wurden drei Bestseller-Autoren interviewt, von denen einer in seiner Kindheit missbraucht wurde und seinen Frieden finden musste, ein anderer verlor bei einem Flugzeugabsturz seinen Vater und musste den Tod der Freundin des Vaters miterleben und der dritte fand erst zu seiner Bestimmung, nachdem er sein bisheriges Leben komplett hinter sich lie� und alles aufgab, was er sich bisher erarbeitet hatte.

Als einen Ratgeber w�rde ich diese Dokumentation nicht bezeichnen, aber sie macht deutlich klar, dass man nicht zu seinem pers�nlichen Gl�ck findet, wenn man nicht bereit ist seine Komfortzone zu verlassen und st�ndig nur auf die Meinung von anderen h�rt. Wichtig sei es dem Weg zu folgen, der einem Freude bereitet!

Nat�rlich wird noch mehr erkl�rt�(z.B. dass Angst viele Menschen daran hindert ihr Gl�ck zu finden), aber das sind die Punkte, die mir am deutlichsten im Ged�chtnis geblieben sind.

Wer mehr wissen m�chte, sollte sich die Dokumentation ansehen. Von mir gibt es eine deutliche Empfehlung!

Informationen zur Dokumentation

[table id=7 /]

 

Previous Post Next Post