03 Reise nach nirgendwo und die Sache mit den Vorbildern

Aktuell scheint mein Fokus auf dem Thema Selbstverwirklichung zu liegen. Hierzu muss ich aber auch sagen, dass ich oft einfach viel zu faul bin, mir �ber meine W�nsche ein paar vern�nftige Gedanken zu machen, geschweige denn, mich aus meiner Komfortzone heraus zu wagen.

"Die Sache mit den Vorbildern" hei�t es in der �berschrift und spontan muss ich an meine aktuelle Leidenschaft YouTube denken. Es gibt dort viele Menschen, die viele interessante Sachen erz�hlen. Einigen Menschen�auf dieser Plattform, kann durchaus�eine gewisse Vorbildfunktion zugesprochen werden, da sie etwas in ihrem Leben ver�ndert haben und inzwischen genug Abonnenten aufzeigen k�nnen.

Einzelne dieser Menschen str�men sogar so stark vor Enthusiasmus, Energie und Begeisterung - dass es mir sp�testens nach 10 Minuten geh�rig�auf die Nerven geht und ich mir das Video nicht weiter anschauen m�chte! F�r die einen mag es eine anzustrebende Form von Energie sein, f�r mich ist es eher ein Unruhepol, der mich im wahrsten Sinne des Wortes sogar�unruhig macht. Dabei w�rde ich mich selbst gar nicht mal als ruhig bezeichnen!

Genug vom Thema abgeschwiffen! Wenn es um Vorbilder geht, vertun sich meiner Meinung nach die Vorbilder und begeisterten Anh�nger gleicherma�en. Worum geht es denn eigentlich, wenn man sich denkt "So wie der m�chte ich auch sein!"?

M�chte man wirklich so sein wie diese eine Person? Oder m�chte man vielleicht nur diese eine Sache erreichen, die die Person besitzt? In diesem Punkt kann ich mir gut vorstellen, dass einige Menschen ihren eigenen Wunsch durchaus falsch interpretiert haben.

Klischee-Beispiel: Man sieht einen sportlichen Typ mit Six-Pack und der h�bschesten Freundin, die man sich vorstellen kann. So begeistert von diesem Bild, eifert man soweit diesem sportlichen Typen nach, dass man irgendwann anf�ngt die gleichen Klamotten und die gleiche Frisur zu tragen, den Tagesablauf oder sein Trainingsprogramm identisch zu gestalten und im Extremfall�sein Selbst gegen eine Kopie des Sixpack-Typen ausgetauscht hat. Das was man Anfang so verzweifelt gesucht hat, n�mlich sich selbst, hat man auf diese Art und Weise ganz unbewusst aufgegeben.

Dies war jetzt ein extremes Beispiel. Was im veganen YouTube-Bereich aber extrem auff�llt ist, dass viele Leute pl�tzlich irgendwelche Samen oder Beeren kaufen, weil irgendwer gesagt hat "die haben viele N�hrstoffe" oder zu irgendwelchen Pr�paraten greifen die in die Kamera gehalten wurden, ohne �berhaupt irgendwelche M�ngel zu haben oder, ohne zu vergleichen, bei einer bestimmten Online-Drogerie bestellen. So schaltet man seinen Kopf nicht ein, sondern aus!

In der Natur des Menschen liegt es, seine eigenen W�nsche und Vorstellungen auf sein Umfeld zu �bertragen. Schnell wird aus vielen M�glichkeiten nur DIE M�glichkeit, womit ich auch schon bei dem Punkt w�re, warum auch Vorbilder falsche Vorstellungen haben k�nnen. Besonders in Punkto Ern�hrung gibt es viele �berzeugungen, die das Individuum gar nicht ber�cksichtigen. Die einen behaupten "High Carb ist das Beste und die einzige L�sung" und die n�chsten�behaupten dann "Ern�hre dich Low Carb, alles andere macht fett". Zwei gegens�tzliche Behauptungen, die eigentlich zum gleichen Ziel f�hren wollen.

Beides ist richtig und falsch gleicherma�en. Womit ein Mensch am besten zurechtkommt, ist von vielen Faktoren abh�ngig! Welche Neigungen hat ein Mensch, was motiviert ihn, welche finanziellen, geistigen und k�rperlichen M�glichkeiten hat er? Und vieles vieles mehr! In diesem Sinne gibt es kein Richtig oder Falsch, sondern eher ein Passend und ein Unpassend. Klar kann es gesund sein sich viel zu Bewegen, aber einen Rollstuhlfahrer braucht man Joggen nicht als die L�sung �berhaupt anzubieten!

Es ist nicht verkehrt sich ein Vorbild zu suchen, aber es ist falsch wie sein Vorbild sein zu wollen. Auf der Suche nach sich selbst verh�lt man sich wie sein Vorbild, verliert aber auf die Art und Weise genau das, wonach man sich Anfangs auf die Suche begeben hat.

Wie w�re es denn, wenn man diese Menschen als Inspiration oder Ideen-Pool betrachtet? Einfach mal schauen was diese Menschen so machen, f�r sich �berpr�ft und auf diese Art und Weise f�r sich selbst Vielfalt und M�glichkeiten schafft, auf die man selbst nicht gekommen w�re?

Suchst du dich selbst, dann folge deiner Leidenschaft und deinem Herzen, aber nicht den W�nschen und Predigten von anderen - dies sind genau die Dinge, mit denen man sich�in seiner Entwicklung selbst einschr�nkt.

Es gibt viele Wege die nach Rom f�hren und es gibt viele Wege, die zu einem pers�nlichen�Ziel f�hren k�nnen. Wer gerne durch die Berge wandert, sollte sich einen Weg mit super Ausblick g�nnen, wer lieber Blumen und Wiesen anschaut, sollte in eine andere Richtung gehen.

Um zu einem pers�nlichen Schlusswort zu kommen ...

Vorbilder als Inspiration: Ja! Vorbilder zum Nacheifern: Definitiv nein!

Pers�nlichkeit findet man, meiner Meinung nach, letztendlich auch nur in sich selbst.

Previous Post Next Post