Tag #08 - Projekt "Aufgebraucht: ungesund essen"

Gerade sitze ich vollgefressen vorm Laptop und Frage mich ernsthaft, was ich hier eigentlich mache!

Die erste Woche "Aufgebraucht" ist nun�geschafft und ich m�chte einen groben �berblick �ber meine gesammelten Erfahrungen abgeben.

Frühstück Nahezu jeden Morgen Flakes mit Weizenkleie und Trockenfrüchten. Die Weizenkleie ist inzwischen aufgebraucht und wird durch eine Basis-Müsli-Mischung (5 Korn von Rossmann) abgelöst. Dazu regelmäßig eine Tasse Kaffee. Zwischenmahlzeit: In der Regel Apfel oder Birne. Mittagessen: Instant Nudeln NongShim Veggie Style (vegan) Abendessen: Überwiegend Kohlenhydrate in Form von Reis und weniger Gemüse als sonst. Ausnahme waren am Montag ein Spitzkohl (roh und pur) und am Donnerstag Brokkoli mit Tomatensauce. Spätmahlzeit: Die Spätmahlzeiten wechselten in ihrer Form von einfachem Obst, über Müsli, bis hin zu zusammengerührten Nachspeisen wie Latte Machiato Mousse mit Hafermilch. Gewicht: Montag: 70,7 kg Sonntag: 70.6 kg Max.: 71,7 kg Blutdruck: Montag: 122/70 bei einem Puls von 55 Sonntag: 116/71 bei einem Puls von 47

Zum Blutdruck ist anzumerken, dass ich hier noch versuchen werde regelmäßiger unter gleichen Bedingungen zu messen. Tendenziell war der Blutdruck über die Woche höher (~ 135/75) und heute sehr niedrig, wobei ich auch relativ zeitnah nach dem Aufstehen gemessen habe. Geistiges Alter: Montag: 36 Jahre Sonntag: 28 Jahre

An sich ist der Test absoluter Käse und nicht zum Nachvollziehen geeignet. Hinzu kommt, dass viele Eingaben nicht erkannt werden und so das Ergebnis, meiner Meinung nach, verfälscht wird. Rudern: Montag: 6140m in 30 Minuten Sonntag: 6460m in 30 Minuten

Das heutige Ergebnis war ein absoluter Ausreißer - der Schnitt lag eher bei etwas mehr als 6200m in 30 Minuten. Eine Verbesserung ist dennoch zu erkennen. Gefühlslage: Die Gefühlslage ist für mich ok, wobei sich schon am zweiten Tag Selbstzweifel einschlichen und ich generell nicht mehr so viel Selbstvertrauen habe wie vorher. Anmerkungen: Vor dem Projekt habe ich auf Kaffee verzichtet und erst am Montag wieder damit angefangen welchen zu trinken. Mein Darm hat es mir ein paar Minuten nach der ersten Tasse gedankt, indem er sich unter leicht krampfartigen Bauchschmerzen entleerte. Auch den Rest der Woche hatte der Kaffee eine eher abführende Wirkung.

Insgesamt hat mein Stuhl eine "flüssigere" Konsistenz als vorher und war lediglich nach den Tagen fester, als das Mittagessen aus Rohkost bestand. Zum Teil war ich richtig froh noch genug Gemüse, was ebenfalls aufgebraucht werden musste, unter den Vorräten zu haben.

Die Haut fühlt sich insgesamt anders an, ist aber für mein Empfinden nicht mehr so fettig wie letzte Woche Sonntag. Dennoch kam am Donnerstag der erste Pickel zum Vorschein, heilt aktuell aber sehr gut.

Das Sodbrennen ist inzwischen zu einem festen Bestandteil meines Tages geworden. Für mich liegt die Ursache in dem zusätzlichen Konsum von Kaffee und Brot.

Was die Zähne angeht, wurde ich bisher von diversen Zipperlein verschont, finde aber, dass am Morgen mehr Zahnbelag vorhanden ist als vorher.

Obwohl es zwischendurch nur wenig Schlaf gab (zwischen 5 und 6 Stunden), gab es bisher keine nennenswerten Müdigkeitserscheinungen, oder Probleme aus dem Bett zu kommen. Fazit: Sportlich oder geistig habe ich nicht den Eindruck, irgendwelche Rückschritte zu erleben. Die emotionale Ebene hingegen sehe ich etwas skeptisch, da ich hier eine Verschlechterung empfinde.

Durchfall und Sodbrennen lassen ziemlich sicher auf eine schlechtere Verdauung schließen. Hier könnte ich mir aber vorstellen, dass es sich mit der Zeit wieder einpendeln würde.

Previous Post Next Post