Come into action, ein Selbstversuch

Seit Wochen macht sich Unzufriedenheit in mir breit. Die letzte Buchrezension war Anfang August, gehaltvolle Videos habe ich auch nicht gemacht und mit�meiner pers�nlichen Entwicklung bin ich eh nicht�vorangekommen.�Genug zu tun g�be es!

Nun m�chte ich versuchen wieder ein wenig Schub zu bekommen, indem ich in dieser Woche jeden Tag einen Beitrag schreibe und ver�ffentliche! Dies ist der erste und ich schreibe einfach mal dar�ber warum es so wenig zu lesen gab!

Einen nicht geringen Anteil habe ich selbst verschuldet: Binge-Watching. Vielleicht kennt ihr es ja selbst? Eine Serie die ihr noch nicht kennt erscheint ganz interessant und man h�rt nat�rlich nicht nach einer Sendung auf, wenn man nicht gerade Familie hat, und schaut eine Sendung nach der anderen. Aufr�umen? Was war das noch mal?��Essen? Ist doch noch genug Obst im K�hlschrank! (Ja, Obst ... Pizza ist sowas von Vorgestern!). Warum dauert das Wochenende pl�tzlich nur noch einen halben Tag? Der selbst geschaffene Zeitfresser d�rfte offensichtlich sein. Die Serien die ich mir angeschaut habe waren Elementary Staffel 3, Agents of Shield Staffel 2, Warehouse 13 Staffel.

Zu einem geringeren Anteil waren diverse YouTube-Videos der Grund daf�r, dass ich mich nicht weiter mit Themen und dem Blog besch�ftigt habe. Obwohl ich hiermit tats�chlich die Wahrheit niederschreibe, so ist der Anteil doch geringer als ich es gerne gehabt h�tte. Irgendeine Ausrede braucht mein Ego schlie�lich auch!

Den YouTube-Kanal werde ich aus folgenden Gr�nden wohl wieder einschlafen lassen:

Ich m�chte wieder mehr Beitr�ge hier auf diesem Blog ver�ffentlichen
In letzter Zeit habe ich �berwiegend Unboxings gemacht, was ich auf Dauer nicht m�chte. F�r tiefgreifende Themen fehlt es mir aktuell aber an Hintergrundwissen, da ich f�r mich den Anspruch habe ein Thema zumindest im Ansatz recherchiert zu haben.
Ab Ende August fange mit einer Ausbildung zum Heilpraktiker in Psychotherapie an, belege aber zeitgleich einen Kurs MBSR, dessen Dauer f�r acht Wochen angelegt ist. Selbst die Ausbildung d�rfte genug Zeit in Anspruch nehmen, da ich zumindest gewillt bin gewissenhaft zu lernen.
In letzter Zeit sind bei YouTube einige Abonnenten abgesprungen und ich habe bemerkt, dass ich nur schwer damit umgehen kann. W�re zwar auch eine gute �bung f�r den Umgang mit "Verlust", aber es gibt, wie schon beschrieben, weitere Gr�nde den Kanal nicht am Leben zu halten.

Fr�her war ich wesentlich aktiver und m�chte dort auch wieder ann�hernd hin. Letztendlich bin ich zwar buntbegeistert, werde mir aber in Zukunft wohl doch mal Gedanken machen, wie der Fu�abdruck aussehen soll, den ich der Nachwelt hinterlassen m�chte.

 

Previous Post Next Post