Lebensmittelverschwendung und die Pilze m�ssen weg

Wenn ich einkaufen gehe nutze ich gerne Angebote und reduzierte Ware. Die meisten Lebensmittel, wenn ich an Obst und Gem�se denke, sind eigentlich noch in Ordnung. Bananen werden sogar zuhause erst richtig reif. Oft ist es aber so, dass ich nicht so viel esse und dann doch noch etwas �brig bleibt, was dann dringend "weg" muss. So auch gestern Abend, als ich um kurz vor zehn ein paar Champignons angebraten habe, die seit fast einer Woche in meinem K�hlschrank waren.

Lebensmittelverschwendung versuche ich zu vermeiden, was ich Natur und vielen hungernden Menschen einfach schuldig bin.

Wirft man einen Blick auf die Seite der Verbraucherzentrale kann man dort nachlesen, dass Jahr f�r Jahr, alleine in Deutschland, 11 Tonnen Lebensmittel im Wert von 25 Milliarden Euro auf dem M�ll landen. Laut Welthungerhilfe sind es weltweit sogar 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel.

Einen Teil der Verschwendung kann man selbst verhindern, indem man nicht zu viel einkauft und die Lebensmittel die man hat vern�nftig lagert. Doch oft geschieht Verschwendung auch aus Gr�nden, die einen nur den Kopf sch�tteln lassen. Salat der f�r den Verkauf nicht gro� genug geworden ist, Gurken die nicht gerade gewachsen sind oder Wegschmei�en von Wurst, weil ein Hersteller zu viel produziert hat. Entweder wird das Gem�se untergepfl�gt oder entsorgt.

Dem gegen�ber stehen 795 Millionen hungernde Menschen mit ca. 8,8��Millionen Toten pro Jahr, wovon ein Gro�teil Kinder und Frauen sind.

Die Gr�nden sind vielf�ltig und gehen von ungleicher Verteilung, �ber Kriege bis hin zur fehlenden Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau. Auf jeden Fall geh�rt Welthunger mit zu den l�sbaren Problemen.

Bis zu diesem Artikel habe ich gar nicht gro�artig �ber diese Umst�nde nachgedacht, f�hle mich aber in meiner Einstellung best�rkt.

Vielleicht f�r den ein oder anderen auch gut zu wissen, dass ein Mindeshaltbarkeitsdatum nichts �ber den Zustand des Lebensmittels aussagt. Beim Einkaufen hat mir mal jemand erz�hlt, dass bis zu diesem Datum lediglich das Aroma garantiert wird. Wenn nicht irgendwelche Zusatzstoffe den Geschmack verf�lschen, schmeckt man auch recht zuverl�ssig, ob man das Lebensmittel noch Essen kann oder nicht.

Ein�MHD ist auch nicht immer sinnvoll, wobei ich mich an eine�Aussage aus�einer Dokumentation erinnere: "... wo pl�tzlich das Salz, was bereits mehrere Millionen Jahre unter der Erde lag, im n�chsten Jahr nicht mehr genie�bar sein soll ...". Man merkt, dass so ein Datum nicht immer sinnvoll ist.

Jeder kann etwas gegen Lebensmittelverschwendung tun, lange bevor politische Entscheidungen getroffen werden. Hier halte ich mich gerne an den Leitspruch: "M�chtest du die Welt ver�ndern, musst du bei dir selbst anfangen".

Guten Apetitt, lasst euch eure Pilze schmecken!

Quellen

Previous Post Next Post