Erwachsen sein

Erwachsen sein

In den letzten Tagen habe ich dar�ber nachgedacht, was es eigentlich bedeutet erwachsen zu sein.

Wenn man andere Menschen danach fragt, bekommt man unterschiedliche Antworten. Die einen verbinden es mit mehr Verantwortung und Rechnungen bezahlen, die anderen mit Freiheit und Unabh�ngigkeit.

Fr�her dachte ich mir erwachsen wird man automatisch, indem man �lter wird. Sp�ter verband ich es mit einer gewissen Reife und mehr Wissen, was aber eigentlich auch nicht so stimmt.

Es gibt viele Dinge die passieren wenn man �lter wird. Man zieht aus, anstatt zur Schule zu gehen, geht man arbeiten, man darf Auto fahren und endlich Zigaretten und Alkohol legal kaufen. Die Verantwortung nimmt zu, aber auch die Selbstbestimmtheit. F�r das, was man macht, tragen nicht mehr die Eltern Verantwortung und Konsequenzen, sondern man selbst. Viele Freunde bekommen Kinder und m�ssen sich um diese k�mmern, doch es gibt auch Erwachsene, die sich nicht um sich selbst k�mmern k�nnen. Geld verdienen ist ebenso wenig ein Zeichen erwachsen zu sein. Verantwortung tragen allerdings auch nicht. �lter werden passiert schon bevor man geboren wurde.

Einige Aspekte von Erwachsen sein sind die Rechte, die einem ab einem gewissen Alter einger�umt werden. Wie die bereits erw�hnten Punkte Autofahren, Alkohol und Zigaretten. Aber das sind eher rechtliche Fragen und haben nicht wirklich etwas mit Reife oder �hnlichem zu tun. Was bedeutet es also erwachsen zu sein?

Was ist denn heute anders als fr�her? Auf der einen Seite ver�nderte sich mein K�rper. Einige graue Haare sind zu sehen, die ersten Wehwehchen kommen und meine Sehkraft l�sst langsam nach. Einfach mal durchfeiern ist auch nicht immer drin. (Eine am�sante Zusammenfassung �ber solche Dinge hat Dr. Allwissend auf YouTube ver�ffentlicht).

Neben dem K�rper hat sich auch mein Wesen ver�ndert. Leben bringt Erfahrung mit sich und die Wahrscheinlichkeit Erfahrung zu sammeln steigt eben mit dem Alter, was sich ebenso auf die eigene Pers�nlichkeit auswirkt. Obwohl ich den Eindruck habe heute n�her an meinen eigenen Werten orientiert zu sein als fr�her, denke ich auch, dass meine Muster starrer und weniger flexibel geworden sind. Gef�hlt ist mir einiges an Kreativit�t verloren gegangen und auch Informationen behalte ich nicht mehr so gut wie fr�her - das Lernen fiel fr�her eindeutig leichter.

Zu vielen meiner damaligen Freunde habe ich keinen Kontakt mehr oder deutlich weniger, da sie inzwischen ihre eigenen Familien haben.

Klingt schon ein wenig jammerhaft, oder? Na, es gibt auf jeden Fall gute Seiten. Keine Hausaufgaben mehr. Ebenso muss ich mir heute nicht mehr so die Gedanken machen was ich mir kaufen kann - Job sei Dank! Ich kann mir eher Gedanken dar�ber machen was ich machen m�chte und nicht was ich machen muss. Eine eigene Wohnung zu haben m�chte ich nicht mehr missen, genauso wenig m�chte ich missen f�r mich selbst zu kochen und meine W�sche selbst zu machen. Ja, auch das kann viel Wert sein! Aber das alles sind keine Kriterien, die ein Alleinstellungsmerkmal eines Erwachsenen ausmachen.

Je mehr ich dar�ber nachdenke, desto weniger Bedeutung hat dieser Begriff eigentlich. Das, was ich fr�her als Vorzug eines Erwachsenen gesehen habe, ist heute gar nicht mehr so wichtig. Geld und Auto sind zwar ganz nett, in einer gewissen Menge vielleicht auch notwendig, aber noch lange nicht alles. Was f�r mich wichtig ist, sind Selbstbestimmtheit, mehr zu mir selbst finden, zu meinen eigenen Werten. Doch das ist nicht abh�ngig vom Alter. Klar wird man gesellschaftlich eingebunden, aber man kann auch schon in jungen Jahren versuchen seinen eigenen Weg zu beschreiten. Leben bedeutet Ver�nderung und Ver�nderung findet immer statt. Deswegen sammelt man auch, unabh�ngig vom Alter, Erfahrungen, die einen vielleicht nicht zu einem Erwachsenen machen, aber innerlich reifen lassen. Leben beinhaltet auch Verg�nglichkeit, weswegen man seine Entscheidungen und W�nsche nicht vom eigenen Alter abh�ngig machen sollte. Du willst deinen eigenen Weg gehen, bist aber erst 15 Jahre alt? Versuche es und lege dir die Bausteine f�r den sp�teren Weg. Du bist bereits �ber 50 und m�chtest dich neu orientieren? Versuche es! Ver�nderungen sind unabh�ngig vom Alter.

Erwachsen sein ist vielleicht einfach nur ein gedankliches Konstrukt, welches nichts dar�ber aussagt, wie und wann man sein Leben zu gestalten hat. Je fr�her man damit anf�ngt sich Gedanken �ber die eigenen Werte zu machen, desto besser ... es ist auf jeden Fall einfacher, in jungen Jahren mit Ver�nderungen umzugehen.

Verg�nglichkeit hat gute und schlechte Seiten, aber sie macht deutlich, dass man die Momente und Gelegenheiten nutzen sollte. Meiner Meinung nach geht es nicht darum erwachsen zu sein, oder� zu werden, sondern das Leben auf seine eigene Art und Weise auszukosten.

Was bedeutet es denn f�r dich erwachsen zu sein?

Previous Post