Einheit 7, 8 und 9 - Achtsamkeit, Abnehmen und Disziplin

Die drei Wochen des Kurses waren um und wie zuvor, kamen Montag, Mittwoch und Freitag jeweils eine neue E-Mail zum Kurs.

Da mein Urlaub vorbei war, habe ich den Kurs etwas schleifen lassen und lediglich den Text gelesen.

Am Montag ging es darum, wie man mit Hilfe von Achtsamkeit, wieder einen Bezug zu seinem K�rperempfinden erlernen kann. Hierzu gab es wieder eine Meditation, speziell einen Bodyscan.

Den Bodyscan kannte ich bereits vom MBSR Kurs. Tats�chlich ist es so, dass man lernen kann sein Empfinden immer und immer wieder zur�ckzustellen, bis man es immer weniger wahrnimmt. Dies nennt sich Alienation, was f�r Entfremdung steht. Das Empfinden kann man wieder erlernen, wenn man entsprechend Zeit in �bungen investiert. Pers�nlich halte ich diese Methode f�r lohnenswert und einen Versuch wert!

Die zweite �bung, am Mittwoch, drehte sich um Abnehmen, sofern man es f�r sich selbst macht und nicht, weil man sich abwertet und damit den Selbstwert verbessern m�chte. Dazu gab es eine Lektion in den Grundlagen der Fettreduzierung und ein kostenloses E-Book zum Downloaden.

In der neunten und letzten Lektion ging es um Disziplin und drei Tipps, wie man seine Ziele dauerhaft besser verfolgen kann.

Damit war der Kurs auch schon zu ende. Die Zielgruppe waren definitiv Frauen, denn sonst h�tte man mir am Ende Challenge kein unbeschwertes Gef�hl im Bikini gew�nscht.

Dennoch w�rde ich die Probleme von M�nnern, nicht total von den Problemen von Frauen abgrenzen. Auch wir k�nnen uns nicht trauen uns im Schwimmbad zu zeigen.

Die �bungen kannte ich zum Gro�teil bereits, was sie f�r mich weniger interessant machten. Die Wirksamkeit kann ich f�r meinen Teil best�tigen!

Auch wenn mir die Einheiten vielleicht nicht soooo viel gebracht hat, hat die Autorin sehr viel Arbeit in diesen Kurs gesteckt, was man an der Ausarbeitung des Arbeitsmaterial deutlich bemerken kann.

Bei individuellen Problemen, empfiehlt es sich, in meinen Augen, eher gezielt mit einem Klienten zu arbeiten, was gleichzeitig das Problem bei solchen Kursen sein d�rfte - ein breit gef�chertes Wissen anbieten, um viele Menschen anzusprechen, wobei es dadurch leider auch nur oberfl�chlich bleibt. Daf�r, hatte der Kurs aber ein paar wirklich gute Ans�tze, wie ich finde.

Da die normalen Coaching-Pakete fangen bei 99�, in Form eines Baukastenprinzip an, was man auch erst mal bereit sein muss, auszugeben. Das klingt vielleicht nach viel Geld, ist es aber nicht, wenn man bedenkt, was f�r Ausgaben man als Selbstst�ndiger stemmen muss. Da bietet sich so ein kostenloser Kurs zumindest gut zum Kennenlernen an.

F�r M�nner w�rde ich nur bedingt eine Empfehlung aussprechen, es sei denn man ist sehr an Meditation interessiert. Frauen m�ssten sich selbst ein Bild machen, wobei ich auch mit einer Teilnehmerin geschrieben hatte, die bereits andere Kurse bei Herzfood gebucht hatte und damit zufrieden war.

Ansonsten bietet das Internet heutzutage genug Informationen an, bei denen man sich anderweitig und kosteng�nstiger selbst etwas zusammensuchen kann. Wenn das nicht reicht, wird es vielleicht wirklich Zeit f�r ein Coaching!?

Previous Post